19. Türchen 2017

“Ich bin, wie ich bin.” Diesen Satz hat eine Freundin im Sommer mit so einem Funkeln in den Augen verkündet, dass uns klar war: DAMIT wird sich etwas grundlegend verändern. Mit diesem Satz ist es ihr gelungen, sich anzunehmen. Und das hört sich vielleicht für manche leicht an. Aber für viele ist genau das wahnsinnig schwer und eine lebenslange Aufgabe. Sich anzunehmen. Mit allen Ecken und Kanten. Mit allem, was nicht ins “muss so” oder “sollte aber” Schema passt.

“Ich bin ich – das allein’ ist meine Schuld”, singt die Band “Rosenstolz” im heutigen Türchen. Mich bewegt das Video sehr. Denn so häufig geben wir uns die Schuld dafür, wie wir sind. Statt uns liebevoll in den Arm zu schließen. Und uns anzunehmen und lieben. So wie wir sind. Alles andere ist nicht unsere Schuld. Sei dir gut ❤️ Und NACH dem Anschauen: Stell dich vor den Spiegel und sag laut zu dir: “ICH BIN ICH!” – so oft bis du dich anlächelst ❤️

PS: heute leider wieder – aus urheberrechtlichen Gründen – so:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHR5cGU9J3RleHQvaHRtbCcgd2lkdGg9JzExNzAnIGhlaWdodD0nNjg5JyBzcmM9J2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL24xYVNHUmQwaGcwP3ZlcnNpb249MyYjMDM4O3JlbD0xJiMwMzg7ZnM9MSYjMDM4O2F1dG9oaWRlPTImIzAzODtzaG93c2VhcmNoPTAmIzAzODtzaG93aW5mbz0xJiMwMzg7aXZfbG9hZF9wb2xpY3k9MSYjMDM4O3dtb2RlPXRyYW5zcGFyZW50JyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49J3RydWUnIHN0eWxlPSdib3JkZXI6MDsnPjwvaWZyYW1lPg==

Kommentar verfassen